Binance Anfänger Guide

Der ultimative Binance Anfänger Guide

Allgemeine Fakten zu Binance

Binance Logo

Trading und Kryptowährungen sind bei vielen Menschen eine beliebte Möglichkeit, um ein lukratives Nebeneinkommen zu generieren oder gar die finanzielle Freiheit zu erreichen.

Um mit Kryptowährungen zu handeln, sind sogenannte Krypto-Börsen die erste Anlaufstelle. 

Ein bekannter Vertreter ist die Bitcoin-Börse Binance. Das Unternehmen unterhält seinen Sitz in Shanghai. Das Handelsvolumen fällt weitaus größer aus als das von anderen Anbietern der Sparte. Die hohe Nachfrage ist daher nicht weiter verwunderlich. Die Gründe für diese positive Entwicklung sind unter anderem der kontinuierliche Ausbau des Leistungsspektrums. Viele Zusatzangebote, wie z. B. Future Trading und Pool Mining, sind über die Jahre hinzugekommen. Es gibt kaum eine Sparte, die für Binance absolutes Neuland darstellt. Selbst eine eigene Kreditkarte hat das Unternehmen herausgebracht. 

Zu dem Kerngeschäft, dem Trading, haben sich zahlreiche weitere Features gesellt, vom Pool Mining über das Future Trading bis zur hauseigenen Krypto-Debitkarte: Es gibt kaum einen Bereich in der Branche, in dem der Krypto-Primus nicht seine Finger im Spiel hat. Im Angebot befinden sich z. B. ein Mining Pool, mehrere hundert Handelspaare, Future Trading (nur in der US-Version), Academy sowie Staking. 

Der Anbieter punktet mit sehr vielen grandiosen Vorteilen gegenüber der Konkurrenz. So ist das Preis-Leistungs-Verhältnis, insbesondere im Staking, korrekt gestaltet.

Die Bedieneroberfläche ist so gestaltet, dass auch Neueinsteiger sich gut zurechtfinden. Die Lite-Variante der Desktop-App macht einen sehr guten Eindruck. Damit ist der Kauf sowie Verkauf von Kryptowährungen unterwegs problemlos möglich. Bei hohem Nutzerandrang kommt es hingegen in vielen Fällen zu Problemen bei der Registrierung. Der Support ist noch deutlich ausbaufähig – was allerdings in dieser innovativen Branche kein Zufall ist. Insbesondere betrifft dies auf die Art der Kontaktaufnahme zu. 

Dabei kommt ein Kontaktformular zur Anwendung, welches in der heutigen Zeit den Anforderungen nicht mehr wirklich gerecht wird. Zudem ist die deutsche Sprache zu wenig vertreten. Für Letzteres sind Änderungen in naher Zukunft geplant.

  • Binance besitzt das größte Spektrum an Kryptowährungen unter den zentralisierten Anbietern. Mit 1,4 Millionen Aufträgen pro Sekunde gehört das Unternehmen zu den schnellsten Krypto-Börsen überhaupt.
  • Das Unternehmen führte in jüngster Zukunft eine Krypto-Debitkarte ein. Damit lassen sich Einkäufe mit Kryptowährungen bezahlen. 60 Millionen Shops unterstützen diese Zahlungsmethode.
  • Bei zentralisierten Börsen wie Binance besteht die latente Gefahr von Hackerangriffen. In den Jahren 2018 sowie 2019 kam es jeweils zu solch einem Fall. Anfang 2019 wurden dabei 7.000 BTC entwendet.

Was die Einlagen der Kunden betrifft, sind Sorgen unbegründet. Das Unternehmen verfügt über einen Fond namens „Secure Asset Fund for Users“ (SAFU), welcher einen effektiven Schutz der Kundengelder garantiert. In diesen Fond fließen 10 Prozent der Handelsgebühren. Eine weitere Sicherung ist die sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA).

Die Desktop-App von Binance

Nach dem Release der Binance-App etablierte sie sich zu einer soliden Basis für viele Trader. Die hohe Geschwindigkeit sowie die häufigen Updates führten zu einer hohen Beliebtheit der App. Dies machte das Traden mit Binance sehr attraktiv. 

Die Installation der App ist nicht besonders kompliziert. Dafür ist die Einrichtung eines Binance-Kontos notwendig. Sobald dieser Schritt abgeschlossen ist, steuern Sie die Download-Seite von Binance an. Dort wählen Sie die korrekte Version für Ihr Betriebssystem aus und installieren die Plattform. 

Nach erfolgreicher Installation steht nun die Einrichtung der App an. Dafür öffnen Sie die Anwendung und geben Ihre Konto-ID sowie Ihr Passwort ein.

Wie kauft man Kryptowährungen auf Binance?

Registrierung und Einrichtung

Die Registrierung bei Binance erfolgt in mehreren Schritten. Nach Abschluss der Registrierung steht die Verifizierung an. Im Anschluss können Sie sofort mit dem Handel beginnen. Der zeitliche Aufwand beträgt nur wenige Minuten. 

Um sich bei der Börse anzumelden, klicken Sie auf der Homepage von Binance auf das Feld „Registrieren“ bzw. „Start Now“. 

Binance Registrierung Schritt 1
Schritt 1 der Binance-Registrierung
Binance Registrierung Schritt 2
Schritt 2 der Binance-Registrierung

Dann öffnet sich ein Formular für die Angabe von E-Mail-Adresse und Passwort. Haben Sie diese Daten eingetragen, einfach bestätigen und den Nutzungsbedingungen zustimmen.

Binance Registrierung Schritt 3
Binance-Registrierung Schritt 3

In einem weiteren Schritt erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail. Falls Sie diese Mail nicht erhalten haben, hilft in vielen Fällen ein Blick in den Spam-Ordner. 

Binance Registrierung Schritt 4
Binance-Registrierung Schritt 4

Bei manchen Anbietern kommt es in manchen Fällen vor, dass die E-Mail nicht automatisch anerkannt wird. Die E-Mail enthält nicht nur einen Verifikation-Link, sondern auch einige Sicherheitshinweise.

Haben Sie die E-Mail geöffnet, dann klicken Sie anschließend auf den Link. Damit haben Sie die Registrierung zu einem Abschluss gebracht. Bevor Sie anfangen zu handeln, müssen Sie noch einige Captchas lösen und sich verifizieren (z. B. mit dem Hochladen des Personalausweises).

Binance Registrierung Schritt 5
Binance-Registrierung Identitäts Check
Binance Registrierung Schritt 6
Binance-Registrierung Ausweis Check
Binance Registrierung Schritt 7
Binance-Registrierung Ausweis Check 2

Bei Schwierigkeiten mit der Registrierung auf Binance steht ihnen der Support und die FAQ’s zur Verfügung.

Kryptowährungen kaufen auf Binance

Die Einzahlung von Devisen ist bei Binance eine unkomplizierte Angelegenheit. So ist es mittlerweile möglich, nicht nur Kryptowährungen, sondern auch Fiat-Währungen einzuzahlen. Die Einzahlung ist ausschließlich per Kreditkarte möglich. SEPA-Überweisungen sind seit einiger Zeit leider nicht mehr möglich. Die Zahlung über Kreditkarte hat den Nachteil, dass Gebühren von ca. 1,8 % entstehen. 

Eine alternative Variante sind die sogenannten P2P Bank Transfers. Diese Methodik beruht auf einem Marktplatz-Prinzip. Benutzer haben hier die Möglichkeit, Kryptowährungen untereinander zu kaufen oder zu verkaufen.

Ein großer Nachteil dieser Option sind die deutlich höheren Preise. Daher ist es deutlich empfehlenswerter, Bitcoin direkt über Binance zu erwerben. 

Neun verschiedene Kryptowährungen sind über das Zahlungsmittel Euro käuflich. Für den Erwerb von anderen Coins ist der Tausch mit Binance oder Bitcoin notwendig. Die Gebühr für den Kryptohandel ist bei Binance mit 0,1 % angegeben. Rabatte gibt es nur mit einem entsprechenden VIP-Status oder für den Handel mit Binance Coin. Eine Gebühr für die Ein- oder Auszahlung mit Fiatgeld gibt es jedoch nicht. Die Auszahlungsgebühren für Coins gestalten sich sehr unterschiedlich.

Um Coins auf Binance mit Ihrer Debitkarte zu kaufen, sind folgende Schritte erforderlich:

1. Melden Sie sich bei Binance an und betätigen Sie den Banner „jetzt kaufen“

2. Geben Sie die Währung sowie den Betrag ein

Geld einzahlen Binance
Geld einzahlen auf Binance Schritt 1

3. Jetzt wählen Sie Ihre bevorzugte Zahlungsvariante aus

Geld einzahlen Binance 2
Geld einzahlen auf Binance Schritt 2

4. Nun den Weisungen folgen und Ihre Zahlungsdaten eingeben

5. Überprüfen Sie bitte noch einmal alle Eingaben und bestätigen Sie anschließend die Transaktion

erfolgreiche Einzahlung Binance 2
erfolgreiche abgeschlossene Einzahlung auf Binance
erfolgreiche Einzahlung Binance
Einzahlung bestätigen Binance

Kryptowährungen übers Handy kaufen bei Binance

Wie im vorherigen Kapitel bereits angeschnitten, verfügt Binance über eine eigene Desktop-App. Die Desktop-App ist genauso konzipiert wie die Webversion. Somit stehen alle Funktionen für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen uneingeschränkt zur Verfügung.

Der Erwerb von Kryptowährungen erfolgt über Kreditkarte oder Debitkarte. Bevor Sie die App nutzen, ist im Vorfeld ein registriertes sowie verifiziertes Konto einzurichten. Die App ist mit den Betriebssystemen iOs sowie Android kompatibel.

Binance Pro und Lite Version – Unterschiede 

Die Binance-App ist in 2 verschiedenen Variationen erhältlich: Binance Lite sowie Binance Professional. Die Lite-Version verfügt über eine deutlich eingeschränkte Funktionalität, während die Professional-Variante den vollen Funktionsumfang beinhaltet. 

Daher ist es von großem Vorteil, gleich zu Beginn auf die Nutzung der Professional-Variante zu setzen. Der Wechsel gestaltet sich problemlos und unkompliziert. Um den Wechsel zu vollziehen, klicken Sie auf das Account-Menü-Symbol oben links. 

Im Anschluss öffnet sich ein Button, über den sich der Binance-Lite-Modus deaktivieren lässt. Danach befinden Sie sich nun im Professional-Modus. Der Lite-Modus verfügt auch über einige Vorteile. Die Benutzerfreundlichkeit ist aufgrund des geringeren Funktionsumfangs wesentlich höher. Die bekanntesten Coins sind samt Kaufpreis auf dem Dashboard von Binance Lite gelistet. 

Es fehlen die Orderbuchinformationen und die erweiterten Chartfunktionen, was für einen besseren Überblick sorgt. Der Lite-Modus ist für Neueinsteiger, seltene Händler sowie für Menschen, welche nach einer simplen Kaufmöglichkeit von Coins suchen, das optimale Modell. 

Erfahrene sowie aktive Nutzer sind jedoch mit dem professional-Modus besser beraten. Wenn Sie nicht ganz sicher sind, können Sie die beiden Modelle ausprobieren. Ein Wechsel ist zu jeder Zeit möglich. 

Ist Binance ein seriöser Anbieter?

Im Zuge der hohen Beliebtheit und der immer höheren Nachfrage nach Coin-Börsen wie Binance steigt auch die Angst vor einem Betrug. Die latente Gefahr eines Betrugs ist auch bei einem noch so seriösem Auftreten nicht ganz von der Hand zu weisen. 

Die Vergangenheit hat oftmals gezeigt, dass unseriöse Geschäftsmodelle sich durchaus etablieren können. 

Doch gerade die Krypto-Branche ist einer deutlichen sowie starken Regulierung unterlegen. Zudem gehört Binance zu den größten Anbietern in diesem Sektor überhaupt. In der Vergangenheit gab es einige Probleme, jedoch hat sich die Branche mit der Zeit ihr Gesicht deutlich verändert.

Abzocke erscheint bei Binance weitgehend ausgeschlossen. Der seriöse Anstrich wird noch einmal durch die Präsenz von einigen Investoren unterstrichen. Binance unterhält weltweit mehr als eine Million Nutzer.

Gebühren Ein- & Auszahlung bei Binance

Für den Kauf sowie Verkauf von Kryptowährungen wird eine vergleichsweise geringe Trading-Gebühr von 0,1 % des Values berechnet. Die Auszahlungsgebühren fallen recht unterschiedlich aus. Dabei gilt: je höher das Handelsvolumen, desto niedriger fällt tendenziell die Auszahlungsgebühr aus. Einige Währungen, wie z. B. NEO oder GAS sind mit keinerlei Gebühr belegt. Diese Derivate sind besonders interessant für Investoren. 

Die Ein- und Auszahlung erfolgt ausnahmslos mit Kryptowährungen. Transaktionen mit Kreditkarte oder PayPal sind aktuell nicht möglich. Für eine Einzahlung stehen Bitcoin, Ethereum, Binance Coin sowie Tether zur Verfügung. Hierbei ist Vorsicht geboten.

Kryptowährungen zeigen sich ausgesprochen volatil. In Folge neigen die Charts zu unvorhersehbarem Verhalten. Damit steigt die Gefahr von Fehlspekulationen und somit erheblichen Verlusten. 

Kundenmeinungen Binance

Die Bewertung von Binance fällt überwiegend positiv aus. Die wenigen Rezensionen mit negativer Bewertung fallen nicht sonderlich ins Gewicht.

Hier sind einige Beispiele:

Wir haben uns an den Rezesionen auf trustpilot orientiert und diese in eigenen Worten formuliert

  • „Ich habe bisher nur gute Erfahrungen mit dem Anbieter gemacht. Die SEPA-Zahlungen wurden auf Druck der Behörden zwar eingestellt, aber die Zahlung über Visa-Card funktioniert einwandfrei. Probleme, die sich in bestimmten Ländern ergeben, werden grandios gelöst.“

  • „Es ist mir schleierhaft, wie man diesem genialen Unternehmen eine negative Bewertung geben kann. Die Registrierung verlief ohne Probleme und war innerhalb weniger Minuten abgeschlossen. Die Authentifizierung macht einen sehr vertrauenswürdigen Eindruck. Mit Geld wird hier einfach professionell umgegangen“

  • „Die Konditionen von Binance sind mir leider nicht geläufig, da ich bis heute noch keine Auszahlung getätigt habe. Mit einer Gebühr in Höhe zwischen 1 % und 1,8 % habe ich allerdings keine Probleme. Die Handhabung ist jedoch ein wenig gewöhnungsbedürftig. Die vielen Zusatzfunktionen sind zwar ganz interessant, führen jedoch schnell zur Unübersichtlichkeit. Es genügt jedoch, ein wenig Zeit zu investieren und schon findet man sich ganz leicht zurecht. Zum Punkt Kundenservice kann ich leider ebenso relativ wenig sagen. Mit den FAQ kann ich sehr gut arbeiten. Hier findet man alles in Punkto Hilfe. Man sollte dabei jedoch Grundkenntnisse in Englisch aufweisen. Im Großen und Ganzen kann ich Binance mit gutem Gewissen weiterempfehlen.“
  • Die Produkte auf Binance

    Binance bietet verschiedenen Zielgruppen alle Möglichkeiten des Tradings und Minings von Kryptowährungen an.

    Binance Mining

    Binance bietet grundsätzlich 2 verschiedene Mining Pools an: für Bitcoin sowie für Ethereum. Der Ethereum Mining Pool wurde  im November 2020 eingeführt, während der Bitcoin Pool schon deutlich länger besteht. Im ersten Monat nach der Einführung erfolgte keine Erhebung von Gebühren für das Mining von Ethereum. Danach wurde eine Gebühr in Höhe von 0,5 % eingeführt. 

    Der Ethereum Mining Pool funktioniert auf Grundlage des sogenannten Token-Farmings. Die Generierung von neuen Token erfolgt dabei in einem Launchpool. Innerhalb von 7 Tagen nach dem Mining von neuen Token sind diese Coins noch nicht handelbar. Erst wenn die besagten 7 Tage abgelaufen sind, werden die Token bei Binance gelistet.

     Die Auszahlung erfolgt täglich. Neu generierte Coins können zum Mining von neuen Token verwendet werden. Dabei existiert keine Höchstmenge. Um am Mining Pool teilhaben zu können, sind verschiedene Voraussetzungen zu erfüllen. Dazu gehören ein Easy Miner, 4 Gigabyte Arbeitsspeicher (mindestens), Linux oder Windows sowie  eine Grafikkarte von AMD. 

    Neben der Hardware ist die Einrichtung eines Accounts sowie ein gewisses Mindestguthaben an Coins eine wichtige Bedingung. Sobald Registrierung sowie Verifizierung abgeschlossen sind, ist die erste Einzahlung möglich.

     Auf der Seite „Flexible Savings haben Sie die Möglichkeit, einen Coin auszuwählen. Haben Sie sich für einen Coin entschieden, klicken Sie auf „Transfer“. Im Anschluss bestimmen Sie, wie viele Token Sie zum Mining Pool hinzugeben möchten. Schlussendlich wird der Vorgang mit einem Klick auf „Transfer confirmed“ sowie eine Bestätigung der Klausel „Binance Savings Service Agreement“ eingeleitet. Die Höhe der Rendite ist von verschiedenen Faktoren abhängig und lässt sich nicht ohne Weiteres berechnen. 

    Eine sehr große Rolle spielt dabei das Ethereum-Netzwerk. Meistens liegt die Rendite im Bereich zwischen 5 und 10 Prozent jährlich. Zu beachten ist dabei, dass 100 % des gesamten Gewinns vom Mining Pool an die Teilnehmer ausgezahlt wird. 

    Der Ethereum Mining Pool von Binance ist auch für private Investoren mit wenig Geld eine lukrative Möglichkeit, um ETH-Token zu generieren. Die Gesamtanzahl der Investoren ist irrelevant, da die Coins von allen Investoren zugleich im Mining-System zum Einsatz kommen. Um erfolgreiches Mining in dem Ethereum Mining Pool zu betreiben, ist weder ein teurer Rechner noch tiefgründiges Spezialwissen notwendig. 

    Trading auf Binance

    Sobald die Einzahlung abgeschlossen ist und Ihr Guthaben auf Binance übertragen wurde, stehen Ihnen alle Handelsoptionen offen. Dazu betätigen Sie im Anschluss den Button „Börse“ (Exchange). Im Anschluss werden Sie auf das Trading-Dashboard weitergeleitet. 

    Dort wählen Sie oben auf der rechten Seite das Trading Paar aus, welches Sie handeln möchten. Alternativ ist es möglich, die gewünschte Währung über das Suchfeld auszuwählen. Als Basiswährungen stehen unter anderem der Binance Coin, der Bitcoin, der Ethereum, der Ripple (XRP), Tether sowie Euro zur Auswahl. Nicht jede Kryptowährung lässt sich gegen den Euro traden. Die meisten Coins sind mit dem Binance Coin bzw. dem Bitcoin handelbar.

    Binance Trading
    Binance Trading

    Im Chart erhalten Sie einen Überblick über den derzeitigen Kurs des Währungspaares. Hier lässt sich die Zeiteinheit der Kerzen einstellen. In der Grundeinstellung entspricht dies einem Abstand von einer Stunde pro Kerze. Im unteren Feld des Charts ist das Handelsvolumen eingeblendet (ebenfalls im Stundenintervall). 

    In der Maske unter dem Kurs können Sie eine Kauf- oder Verkaufsorder  ( Market Order, Limit Order oder Stop Oder) betätigen. Mit der Market Order gehen Sie direkt in den Markt, während die Limit Order und Stop Order erst bei Erreichen eines im Vorfeld eingegebenen Wertes einen Kauf bzw. Verkauf auslösen. 

    Abhängig von der ausgewählten Order greift die Taker Fee (Market Order) oder die Maker Fee (Limit Order). Die Gebühr beträgt bei beiden Varianten jeweils 0,1 %. Bei Binance wird im Gegensatz zu anderen Anbietern keine Depotgebühr erhoben. 

    Bei Binance gibt es die Möglichkeit, mit dem sogenannten Margin Trading Geld zu verdienen. Seit August 2021 wird diese Option allerdings für deutsche Kunden schrittweise abgeschafft. Kunden in der Schweiz und in Österreich sind dagegen davon nicht betroffen. Margin Trading schafft mithilfe eines Hebels die Möglichkeit, deutlich höhere Beträge zu handeln. Dabei wird der gehandelte Betrag um den Faktor des gewählten Hebels multipliziert.

    Ein Hebel von 100 ermöglicht demnach 100-fache Gewinne, aber auch 100-fache Verluste. Daher ist mit dieser Option sehr mit Bedacht umzugehen. 

    Derivate auf Binance

    Aufgrund des hohen Drucks von Regulierungsbehörden hat sich der Anbieter Binance entschieden, das gesamte Angebot an Derivaten und Futures in Europa zu beenden. Der Druck kam vor allem aus Deutschland, Großbritannien, Italien und Hongkong. 

    Trader erhalten ab einem bestimmten Datum 90 Tage Zeit, um offene Positionen mit Derivaten zu schließen. Dieser Schritt führte zu einer trüben Stimmung sowie einer tiefen Sorge unter Kleinanlegern. Positive Auswirkungen werden von dem Beschluss des Unternehmens eher nicht erwartet. 

    Der Binance Kundensupport

    Binance verfügt über einen Support, der Ihnen bei allen möglichen Problemen weiterhelfen kann. Sie erreichen ihn über ein Kontaktformular. Da Binance über einen sehr großen Kundenstamm verfügt, ist mit langen Wartezeiten zu rechnen. Auf eine derart große Anzahl an Kunden ist der Anbieter jedoch nicht ausgerichtet. Einen Live-Chat oder ein Kunden-Telefon sucht man  bei Binance jedoch vergeblich. Der Support ist also noch deutlich ausbaufähig.

    Binance kann man als sehr sicheren Anbieter ansehen, der einige Schwächen aufweist. Das Unternehmen verfügt über eigens verschlüsselte Verbindungen, die einen vertrauenswürdigen und sicheren Eindruck erwecken. 

    Bei Binance handelt es sich jedoch um einen zentralisierten Anbieter. Dadurch ergibt sich die potenzielle Gefahr eines Hacker-Angriffs. Im März 2018 kam es zu solch einem Zwischenfall. Dabei gingen  einige Coins verloren. Daraufhin handelte Binance und schloss die entstandene Sicherheitslücke. Ein zusätzlicher Sicherheitspuffer wird durch die Verifikation des Nutzers geschaffen.

    Die Binance-Card

    Binance Card
    Die Binance Visa Card

    Seit August 2020 verfügt der Anbieter über eine eigene Kreditkarte: die Binance Card. Sie ist innerhalb der gesamten EU gültig. Am Anfang unterstützte die Kreditkarte den Bitcoin sowie den Binance Coin. 

    Im Laufe der Zeit kamen noch US-Dollar, ein Stable-Coin von Binance sowie Swipe Token hinzu.  Die Binance-Card ist mit einer Card Wallet verknüpft. Auf diese Wallet können Kunden Guthaben einzahlen. Nutzt der Kunde die Kredit-Karte zum Einkaufen, so wird die eingezahlte Kryptowährung in eine FIAT-Währung umgerechnet. 

    Die Binance-Card entwickelt sich zunehmend zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten von Kreditkarten-Anbietern. Die Kreditkarte bietet mehr Flexibilität und Vielfalt im breiten Feld der Zahlungsmöglichkeiten. Die Beantragung der Binance-Card erfolgt über eine spezielle Webseite. 

    Binance Coin – die eigene Kryptowährung

    Binance Coin ist neben Bitcoin und Ethereum mittlerweile zu den ebenfalls von großem Erfolg gekrönten Kryptowährungen aufgestiegen. Die Kryptowährung wurde im Jahr 2017 zeitgleich mit der Handelsplattform von Binance ins Leben gerufen.  In der Top 10 steht der Binance Coin im Moment hinter Bitcoin, Ethereum und Tether an der vierten Stelle. 

    Neben der Begleichung von Überweisungen sind die Coins von Binance noch zum Eintausch von „Kryptostaub“ oder zum Bezahlen von verschiedenen Dienstleistungen (wie z. B. Flügen oder Hotelbuchungen) nützlich. Der Begriff „Kryptostaub“ bezeichnet kleine Bruchteile einer Kryptowährung, der nicht mehr eintauschbar ist. 

    Der Binance Coin ist demnach heutzutage alltagstauglich geworden. Die Möglichkeiten auf Binance Coin sind enorm. Viele weitere Angebote, wie z. B. eine Lotterie für Coin-Besitzer, sind derzeit in der Planung.

    Fazit Binance Kryptobörse

    Binance besticht vor allem durch seine Vielfalt, die Mehrsprachigkeit sowie die vielfältigen Möglichkeiten. Binance gilt nicht umsonst als weltweit größte und beliebteste Handelsplattform.

    Wir waren eindeutig überzeugt von Binance und vergeben daher 9 von 10 Punkten

    Binance Anfänger Guide

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.