Zahlungsmittel, Investition oder beides? Was sind Kryptowährungen?

Im Jahr 2022 muss man sich nicht mehr die Frage stellen was sind Kryptowährungen eigentlich. Vor allem der Erfolg des Bitcoins hat dazu geführt, dass die Funktionsweise von Kryptos in weiten Teilen der Bevölkerung angekommen ist. Allerdings gibt es ja zwei grundlegende Möglichkeiten mit den digitalen Währungen umzugehen. Sollte man sie als Zahlungsmittel verstehen oder dich lieber als Form der Geldanlage?  

Immer mehr Kryptowährungen entstehen. Und viele Menschen stellen sich die Frage, ob diese einen erfolgreichen Weg nehmen werden wie die großen Vorgänger. Nur dann kann man mit ihnen eine enorme Wertsteigerung erfahren. Und auch nur dann kann man sie an vielen Akzeptanzstellen verwenden. Gerade dies ist bei der Wahl einer digitalen Währung sicherlich entscheidend. Was nützt es einem, wenn man seine Kryptos und die damit erzielten Kursgewinne erst einmal umtauschen muss, damit man sich etwas kaufen kann. Das ist nicht nur umständlich, es kostet auch noch Zeit.

Die etablierten Währungen wie Bitcoin, Ethereum oder Tether können heute bei vielen Händlern im Internet zum Bezahlen eingesetzt werden. Dies gilt vor allem für den Bitcoin, der auch von zahlreichen Online Casinos für Einzahlungen akzeptiert wird. Die Zahlungen sind sehr schnell und sicher. Man muss auch keine vertraulichen Bankdaten angeben. Lesen Sie mehr über Bitcoin-Casinos auf bonusbitcoin.co, zum Beispiel wie man von dieser Zahlungsmethode benutzen kann.

Eine Frage des Alters

Pauschal lässt sich natürlich nicht sagen, ob man in Kryptos investieren sollte oder sie nur anstatt Euro oder Dollar als Zahlungsmittel verwenden. Das ist auch eine Frage des eigenen Alters und der Lebensumstände. Wer als Beamter schon viele Jahre im Staatsdienst ist, der bekommt sein Gehalt jeden Monat aufs Konto überwiesen. Damit ist dann auch schon vorgegeben mit welcher Währung man seine Fixkosten deckt.

Im Gegensatz dazu gibt es eine immer größer werdende Anzahl junger Menschen, die vollkommen ortsunabhängig sind. Sie arbeiten von zu Hause als Angestellte oder als Selbständige. Eine kleine Gruppe von diesen Menschen bezeichnet sich als digitale Nomaden, denn außer einem Computer und einer Internetverbindung brauchen sie nichts zu arbeiten. Sie schlagen ihre Zelte dort auf, wo sie gerne sein wollen. Wer digital arbeitet und weltweit unterwegs ist, der ist nicht an eine Währung gebunden. Kryptowährungen sind international und im Online Business absolut üblich. Für junge Menschen wird es daher zur Option Bitcoin und Co. als Zahlungsmittel zu sehen. 

Nicht nur auf eine Währung setzen

Unabhängig davon, ob man Kryptos als Geldanlage oder als Zahlungsmittel sieht. Oder auch beide Verwendungsmöglichkeiten miteinander kombinieren will. Man sollte nicht alles auf eine Karte setzen. Die meisten Plattformen, auf denen man Kryptowährungen kaufen kann, bieten schließlich die Option mehrere Währungen zu erwerben. 

Als Anleger kann man so Chancen und Risiken streuen. Möchte man mit digitalen Währungen bezahlen, dann erhöht eine Auswahl an Coins die Chance damit bei Händlern zu bezahlen. Wird eine Währung nicht akzeptiert, kann man auf weitere ausweichen. Ganz so wie die Möglichkeit in Urlaubsgebieten neben der Landeswährung auch mit großen Währungen wie dem US-Dollar oder dem Euro bezahlt werden kann.

Zahlungsmittel, Investition oder beides? Was sind Kryptowährungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert